AGV AGV Metall AGV Chemie AGV Ruhr-Lippe VPV Westfalen AGV AGV Metall AGV Chemie AGV Ruhr-Lippe VPV Westfalen Dreieck Suche Suche Contact Person Zeitung Info Login App

Arbeitgeberverband Papier, Pappe, Kunststoff Westfalen e.V.

Wer wir sind...

Der Arbeitgeberverband Papier, Pappe, Kunststoff Westfalen e.V. ist eine starke Gemeinschaft von Unternehmern für Unternehmer. Als Tarifträgerverband sind wir Interessenvertreter unserer rund 40 Mitgliedsunternehmen. Wir gestalten die Arbeitsbedingungen für ca. 6.000 Beschäftigte und etwa 300 Auszubildende durch Flächen- und Haustarifverträge, beraten und vertreten unsere Mitglieder bei allen Fragen des Tarif- und Arbeitsrechts, organisieren Fortbildungsveranstaltungen, betreiben Lobbyarbeit bei Politik und Meinungsbildnern und stellen unser einzigartiges Netzwerk in den Dienst unserer Mitglieder.

mehr

Aktuelles aus dem Verband

Unsere Leistungen für Ihr Unternehmen

Tarifpolitik

Die Gestaltung der materiellen Arbeitsbedingungen durch Tarifverträge für die Metall- und Elektroindustrie...

Weiter

Arbeits- und Tarifrecht

Unsere sechs Verbandsanwälte/Innen sind anerkannte Experten und Spezialisten auf dem Gebiet des Arbeits-, Tarif- und Sozialrechts...

Weiter

Arbeitswirtschaft

Unsere Verbandsingenieure stehen in engem Kontakt zu unseren Mitgliedsunternehmen. Aus einzelnen, oft projektbezogenen Beratungen...

Weiter

Kommunikation

Wir bündeln die Interessen unserer Mitglieder und sprechen mit einer Stimme, egal ob branchenbezogen oder branchenübergreifend...

Weiter

Bildung und Nachwuchssicherung

Mit unserer Bildungsarbeit vernetzen wir seit über 40 Jahren Bildungseinrichtungen und Unternehmen – mit Projekten entlang der gesamten Bildungskette...

Weiter

Information und Fortbildung

Neben unserem breiten Dienstleistungsangebot direkt in den Unternehmen bieten wir darüber hinaus in unserem Mitglieder-Extranet...

Weiter

02.02.2023 9 bis 16 Uhr

Souveräner Umgang mit Angriffen in digitalen Kanälen

Mit: Peter Diekmann, Diekmann Public Relations GmbH Herne
„Unfreundliche Führungskräfte. Miese Stimmung. Wer kann, der geht.“ … „Service ist eine Katastrophe, Hotline ständig besetzt.“ … „Als Frau wurde ich richtig mies behandelt. Von Gleichberechtigung hat man in diesem Unternehmen noch nichts gehört.“ – So oder so ähnlich können Kommentare über das Unternehmen in digitalen Kanälen ausfallen: auf Google, in Social-Media-Kanälen, auf Plattformen für Arbeitgeberbewertungen, und, und, und. Negative Kommentare etwa über unsere Produkte, unsere Services oder über uns als Arbeitgeber können wir als Unternehmen nicht vermeiden. Die Frage ist, wie können wir mit kritischen Kommentaren oder gar beleidigenden Angriffen souverän umgehen. Denn: Die Welt liest mit. Bei unserer Reaktion geht es nie um eine Antwort allein an die Verfasserinnen und Verfasser des jeweiligen Kommentars, es geht immer um die Vielzahl der User, die unsere Reaktion wahrnimmt und danach unser Unternehmen beurteilt. – Und das auch noch Monate oder Jahre später, denn das Internet vergisst nichts. Das Seminar basiert auf Grundlagen der Krisenkommunikation. Sie erlernen, negative Kommentare zu klassifizieren und entsprechend dieser Zuordnung souverän zu reagieren. Wir betrachten verschiedene Antwortstrategien und werden hierzu konkrete Textübungen anhand von Fallbeispielen durchführen. Zudem erhalten Sie Tipps, wie Sie eine strukturierte Beobachtung digitaler Kanäle durchführen können, um überhaupt auf negative Kommentare aufmerksam zu werden. Sehr gerne können Teilnehmende eigene Beispiele einbringen, die wir dann im Seminar bearbeiten werden. Mit intensiven Übungen, gerne anhand von Beispielen der Teilnehmenden.

Weiterlesen

Souveräner Umgang mit Angriffen in digitalen Kanälen

„Unfreundliche Führungskräfte. Miese Stimmung. Wer kann, der geht.“ … „Service ist eine Katastrophe, Hotline ständig besetzt.“ … „Als Frau wurde ich richtig mies behandelt. Von Gleichberechtigung hat man in diesem Unternehmen noch nichts gehört.“ – So oder so ähnlich können Kommentare über das Unternehmen in digitalen Kanälen ausfallen: auf Google, in Social-Media-Kanälen, auf Plattformen für Arbeitgeberbewertungen, und, und, und. Negative Kommentare etwa über unsere Produkte, unsere Services oder über uns als Arbeitgeber können wir als Unternehmen nicht vermeiden. Die Frage ist, wie können wir mit kritischen Kommentaren oder gar beleidigenden Angriffen souverän umgehen. Denn: Die Welt liest mit. Bei unserer Reaktion geht es nie um eine Antwort allein an die Verfasserinnen und Verfasser des jeweiligen Kommentars, es geht immer um die Vielzahl der User, die unsere Reaktion wahrnimmt und danach unser Unternehmen beurteilt. – Und das auch noch Monate oder Jahre später, denn das Internet vergisst nichts. Das Seminar basiert auf Grundlagen der Krisenkommunikation. Sie erlernen, negative Kommentare zu klassifizieren und entsprechend dieser Zuordnung souverän zu reagieren. Wir betrachten verschiedene Antwortstrategien und werden hierzu konkrete Textübungen anhand von Fallbeispielen durchführen. Zudem erhalten Sie Tipps, wie Sie eine strukturierte Beobachtung digitaler Kanäle durchführen können, um überhaupt auf negative Kommentare aufmerksam zu werden. Sehr gerne können Teilnehmende eigene Beispiele einbringen, die wir dann im Seminar bearbeiten werden. Mit intensiven Übungen, gerne anhand von Beispielen der Teilnehmenden.

Datum02.02.2023
Uhrzeit9 bis 16 Uhr
Ortonline mit Zoom
ReferentPeter Diekmann, Diekmann Public Relations GmbH Herne
Jetzt anmelden
15.02.2023 9:00 - 16:00 Uhr

Aktuelle Rechtsprechung zum Betriebsverfassungsrecht

Mit: Frank Auferkorte, Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht Hamm
Zu dieser Informationsveranstaltung konnten wir den beim Landesarbeitsgericht Hamm für die betriebsverfassungsrechtlichen Streitigkeiten zuständigen Vorsitzenden Richter Frank Auferkorte gewinnen. Herr Auferkorte wird u.a. zu der aktuellen Rechtsprechung zum Umfang der Beteiligungsrechte des Beteiligungsrechte des Betriebsrats bei personellen Einzelmaßnahmen (§ 99 BetrVG), zu den Mitbestimmungsrechten nach § 87 BetrVG, zu beabsichtigten Betriebsänderungen nach §§ 111 f. BetrVG sowie zur Erforderlichkeit von Sachmitteln und Betriebsratsschulungen (§§ 37, 40 BetrVG) Stellung beziehen. Themenschwerpunkte: Umfang der Beteiligungsrechte des Betriebsrats §§ 87, 99, 111 BetrVG) Mitbestimmungsrecht nach § 87 BetrVG Beabsichtigte Betriebsänderung nach §§ 111 f. BetrVG Erforderlichkeit von Sachmitteln und Betriebsratsschulungen (§§ 37, 40 BetrVG)

Weiterlesen

Aktuelle Rechtsprechung zum Betriebsverfassungsrecht

Zu dieser Informationsveranstaltung konnten wir den beim Landesarbeitsgericht Hamm für die betriebsverfassungsrechtlichen Streitigkeiten zuständigen Vorsitzenden Richter Frank Auferkorte gewinnen. Herr Auferkorte wird u.a. zu der aktuellen Rechtsprechung zum Umfang der Beteiligungsrechte des Beteiligungsrechte des Betriebsrats bei personellen Einzelmaßnahmen (§ 99 BetrVG), zu den Mitbestimmungsrechten nach § 87 BetrVG, zu beabsichtigten Betriebsänderungen nach §§ 111 f. BetrVG sowie zur Erforderlichkeit von Sachmitteln und Betriebsratsschulungen (§§ 37, 40 BetrVG) Stellung beziehen. Themenschwerpunkte: Umfang der Beteiligungsrechte des Betriebsrats §§ 87, 99, 111 BetrVG) Mitbestimmungsrecht nach § 87 BetrVG Beabsichtigte Betriebsänderung nach §§ 111 f. BetrVG Erforderlichkeit von Sachmitteln und Betriebsratsschulungen (§§ 37, 40 BetrVG)

Datum15.02.2023
Uhrzeit9:00 - 16:00 Uhr
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen", Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentFrank Auferkorte, Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht Hamm
Jetzt anmelden
15.03.2023 10:00 bis 12:00 Uhr

Whistleblowing und Hinweisgeberschutzgesetz

Mit: Prof. Dr. Bernd Schiefer, Landesvereinigung der Unternehmerverbände Nordrhein-Westfalen e.V.
Mit dem Hinweisgeberschutzgesetz beabsichtigt der Gesetzgeber die Whistleblower-Richtlinie der EU umzusetzen, wonach Personen, die ein Rechtsverstoß befürchten, darauf vertrauen können, dass sie diese Befürchtung ohne Repressalien äußern können. Die Unternehmen sollten sich rechtzeitig auf Ihre neuen Pflichten einstellen und in Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern und ein Jahr später mit 49 Mitarbeitern eine interne oder externe Meldestelle installieren. Themenschwerpunkte: · Einrichtung interner Meldeverfahren / Meldekanäle · Umgang mit Meldungen/Repressalien · Mitbestimmung des Betriebsrats · datenschutzrechtliche Fragestellungen

Weiterlesen

Whistleblowing und Hinweisgeberschutzgesetz

Mit dem Hinweisgeberschutzgesetz beabsichtigt der Gesetzgeber die Whistleblower-Richtlinie der EU umzusetzen, wonach Personen, die ein Rechtsverstoß befürchten, darauf vertrauen können, dass sie diese Befürchtung ohne Repressalien äußern können. Die Unternehmen sollten sich rechtzeitig auf Ihre neuen Pflichten einstellen und in Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern und ein Jahr später mit 49 Mitarbeitern eine interne oder externe Meldestelle installieren. Themenschwerpunkte: · Einrichtung interner Meldeverfahren / Meldekanäle · Umgang mit Meldungen/Repressalien · Mitbestimmung des Betriebsrats · datenschutzrechtliche Fragestellungen

Datum15.03.2023
Uhrzeit10:00 bis 12:00 Uhr
OrtGoToMeeting Die Zugangsdaten gehen Ihnen rechtzeitig per E-Mail zu.
ReferentProf. Dr. Bernd Schiefer, Landesvereinigung der Unternehmerverbände Nordrhein-Westfalen e.V.
Jetzt anmelden
22.03.2023 09:00 bis 16:30 Uhr

Handeln unter Unsicherheit

Mit: Peter Diekmann, Diekmann Public Relations GmbH, Herne
In schwierigen Situationen als Führungskraft sicher entscheiden und zielgerichtet kommunizieren Der Ukraine-Konflikt und die Folgen wie die Energiekrise bringen besondere Anforderungen an Führungskräfte mit sich: In etlichen Branchen erhöht sich der wirtschaftliche Druck enorm – Ausfälle oder Engpässe in den Bereichen Logistik, Absatz und Einkauf sind konkret spürbar. Führungskräfte sind gefordert, relevante Richtungsentscheidungen zu treffen obwohl – oder gerade weil – Unklarheit über die Zukunft besteht. Hinzu kommt, dass das Entscheiden unter Unsicherheit eine erhebliche persönliche Belastung erzeugt. Und: Ist die Entscheidung getroffen, stellt sich die Frage, wie sich diese zielgerichtet an relevante Bezugsgruppen wie Mitarbeiter oder Geschäftspartner kommunizieren lässt. Wie diese Anforderungen gemeistert werden können, damit beschäftigt sich das Seminar. Die Inhalte basieren auf Erkenntnissen aus der Krisenkommunikation. Aspekte, die wir im Seminar genau betrachten, sind: • Anforderungen an Führungskräfte im Umfeld von Entscheidungen unter Unsicherheit • Denkwerkzeuge der Entscheidungsfindung in kritischen Situationen • Mechanismen der Selbstregulation als Stütze für die Entscheidungsfindung • Klassische Fehlerquellen im Entscheidungsprozess in kritischen Situationen • Zielgerichtete Kommunikation einschneidender Entscheidungen an Mitarbeiter oder Geschäftspartner • Führungs-Herausforderung Emotionen bei Mitarbeitern: „Furcht/Angst“ sowie „Ärger/Wut“ • Positive Anker in der Mitarbeiterkommunikation in Zeiten fehlender Perspektiven

Weiterlesen

Handeln unter Unsicherheit

In schwierigen Situationen als Führungskraft sicher entscheiden und zielgerichtet kommunizieren Der Ukraine-Konflikt und die Folgen wie die Energiekrise bringen besondere Anforderungen an Führungskräfte mit sich: In etlichen Branchen erhöht sich der wirtschaftliche Druck enorm – Ausfälle oder Engpässe in den Bereichen Logistik, Absatz und Einkauf sind konkret spürbar. Führungskräfte sind gefordert, relevante Richtungsentscheidungen zu treffen obwohl – oder gerade weil – Unklarheit über die Zukunft besteht. Hinzu kommt, dass das Entscheiden unter Unsicherheit eine erhebliche persönliche Belastung erzeugt. Und: Ist die Entscheidung getroffen, stellt sich die Frage, wie sich diese zielgerichtet an relevante Bezugsgruppen wie Mitarbeiter oder Geschäftspartner kommunizieren lässt. Wie diese Anforderungen gemeistert werden können, damit beschäftigt sich das Seminar. Die Inhalte basieren auf Erkenntnissen aus der Krisenkommunikation. Aspekte, die wir im Seminar genau betrachten, sind: • Anforderungen an Führungskräfte im Umfeld von Entscheidungen unter Unsicherheit • Denkwerkzeuge der Entscheidungsfindung in kritischen Situationen • Mechanismen der Selbstregulation als Stütze für die Entscheidungsfindung • Klassische Fehlerquellen im Entscheidungsprozess in kritischen Situationen • Zielgerichtete Kommunikation einschneidender Entscheidungen an Mitarbeiter oder Geschäftspartner • Führungs-Herausforderung Emotionen bei Mitarbeitern: „Furcht/Angst“ sowie „Ärger/Wut“ • Positive Anker in der Mitarbeiterkommunikation in Zeiten fehlender Perspektiven

Datum22.03.2023
Uhrzeit09:00 bis 16:30 Uhr
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen" Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentPeter Diekmann, Diekmann Public Relations GmbH, Herne
Jetzt anmelden
28.03.2023 10:00 - 16:00 Uhr

Betriebliches Kontinuitätsmanagement (BKM)

Mit: Dipl.-Wirt.Ing. Olaf Eisele, ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V.
Existenzsicherung durch resilienten Umgang mit Krisen – ein Thema, das zunehmende Bedeutung für Unternehmen erhält. Nachhaltig und verantwortungsvoll agierende Unternehmen streben eine auf Dauer ausgelegte Sicherung der betrieblichen Existenz und ihrer Arbeitsplätze an. Aber wie lässt sich dies in Betrieben bei der Vielzahl und Komplexität von Risiken und Krisenereignissen praktisch umsetzen? Ein methodischer Ansatz hierzu ist das „Betriebliche Kontinuitätsmanagement (BKM)“. Es beinhaltet eine systematische Planung und Steuerung von Aktivitäten zur Prävention und Reaktion auf Notfälle und Krisenereignisse sowie Aktivitäten zur Wiederherstellung der Betriebstätigkeit nach solchen. Im Seminar werden die Grundlagen, Erfolgsbausteine und eine Methodik eines betrieblichen Kontinuitätsmanagements vorgestellt, das auch in kleinen und mittleren Unternehmen umsetzbar ist. Die Seminarinhalte werden praxisorientiert dargestellt. Die Teilnehmer erhalten zudem praktische Arbeits- und Handlungshilfen für die Umsetzung im eigenen Betrieb. SeminarinhalteGrundlagen Betriebliches KontinuitätsmanagementRisikomanagement – Schäden vermeidenKrisenmanagement – Schäden reduzierenSanierungsmanagement – Schäden behebenEinführung und Umsetzung in der Praxis Arbeits- und HandlungshilfenDikussion und Erfahrungsaustausch

Weiterlesen

Betriebliches Kontinuitätsmanagement (BKM)

Existenzsicherung durch resilienten Umgang mit Krisen – ein Thema, das zunehmende Bedeutung für Unternehmen erhält. Nachhaltig und verantwortungsvoll agierende Unternehmen streben eine auf Dauer ausgelegte Sicherung der betrieblichen Existenz und ihrer Arbeitsplätze an. Aber wie lässt sich dies in Betrieben bei der Vielzahl und Komplexität von Risiken und Krisenereignissen praktisch umsetzen? Ein methodischer Ansatz hierzu ist das „Betriebliche Kontinuitätsmanagement (BKM)“. Es beinhaltet eine systematische Planung und Steuerung von Aktivitäten zur Prävention und Reaktion auf Notfälle und Krisenereignisse sowie Aktivitäten zur Wiederherstellung der Betriebstätigkeit nach solchen. Im Seminar werden die Grundlagen, Erfolgsbausteine und eine Methodik eines betrieblichen Kontinuitätsmanagements vorgestellt, das auch in kleinen und mittleren Unternehmen umsetzbar ist. Die Seminarinhalte werden praxisorientiert dargestellt. Die Teilnehmer erhalten zudem praktische Arbeits- und Handlungshilfen für die Umsetzung im eigenen Betrieb. SeminarinhalteGrundlagen Betriebliches KontinuitätsmanagementRisikomanagement – Schäden vermeidenKrisenmanagement – Schäden reduzierenSanierungsmanagement – Schäden behebenEinführung und Umsetzung in der Praxis Arbeits- und HandlungshilfenDikussion und Erfahrungsaustausch

Datum28.03.2023
Uhrzeit10:00 - 16:00 Uhr
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen" Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentDipl.-Wirt.Ing. Olaf Eisele, ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V.
Jetzt anmelden
30.03.2023 9:30 - 17:00 Uhr

Interviews zur Personalauswahl - Professionell vorbereiten, durchführen und auswerten

Mit: Katharina Voigt Managementberaterin und Trainerin beim Hattinger Büro für Personal- und Organisationsentwicklung
Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link:https://seminare.bwnrw.de/pub/... ZieleIn Personalauswahlgesprächen ist es notwendig, in kurzer Zeit systematisch die relevanten Qualifikationen und Kompetenzen eines Bewerbers zu erheben sowie zu prüfen, inwiefern dessen Kompetenzprofil zu dem Anforderungsprofil der Stelle passt. In diesem Seminar wird ein zielorientiertes Vorgehen erarbeitet, um die Gespräche vorzubereiten, durchzuführen und auszuwerten. So schaffen die Teilnehmenden eine systematische Grundlage für den Auswahlprozess. Die Anforderungsanalyse wird besprochen, die Rollen von HR und Führungskräften in der Vorbereitung und Durchführung der Gespräche diskutiert sowie Wege zur professionellen Beobachtung und Bewertung erarbeitet. Zusammen mit den Teilnehmenden wird ein Muster-Interview entwickelt, indem sie die relevanten Anforderungen der Position mit verschiedenen Fragetechniken abfragen bzw. prüfen. Den Abschluss des Seminars bilden die systematische Auswertung der gesammelten Eindrücke und die Moderation einer Ergebnisdiskussion.InhalteAnforderungsanalyseRollen von HR und Führungskraft im AuswahlprozessAufgaben von Interviewer und BeobachterProfessionelle Beobachtung und BewertungStruktur und Aufbau des Interviews FragetechnikenAuswertung und EntscheidungMethodenInput, Fallbeispiele, Gruppenarbeit

Weiterlesen

Interviews zur Personalauswahl - Professionell vorbereiten, durchführen und auswerten

Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link:https://seminare.bwnrw.de/pub/... ZieleIn Personalauswahlgesprächen ist es notwendig, in kurzer Zeit systematisch die relevanten Qualifikationen und Kompetenzen eines Bewerbers zu erheben sowie zu prüfen, inwiefern dessen Kompetenzprofil zu dem Anforderungsprofil der Stelle passt. In diesem Seminar wird ein zielorientiertes Vorgehen erarbeitet, um die Gespräche vorzubereiten, durchzuführen und auszuwerten. So schaffen die Teilnehmenden eine systematische Grundlage für den Auswahlprozess. Die Anforderungsanalyse wird besprochen, die Rollen von HR und Führungskräften in der Vorbereitung und Durchführung der Gespräche diskutiert sowie Wege zur professionellen Beobachtung und Bewertung erarbeitet. Zusammen mit den Teilnehmenden wird ein Muster-Interview entwickelt, indem sie die relevanten Anforderungen der Position mit verschiedenen Fragetechniken abfragen bzw. prüfen. Den Abschluss des Seminars bilden die systematische Auswertung der gesammelten Eindrücke und die Moderation einer Ergebnisdiskussion.InhalteAnforderungsanalyseRollen von HR und Führungskraft im AuswahlprozessAufgaben von Interviewer und BeobachterProfessionelle Beobachtung und BewertungStruktur und Aufbau des Interviews FragetechnikenAuswertung und EntscheidungMethodenInput, Fallbeispiele, Gruppenarbeit

Datum30.03.2023
Uhrzeit9:30 - 17:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67 44789 Bochum
ReferentKatharina Voigt Managementberaterin und Trainerin beim Hattinger Büro für Personal- und Organisationsentwicklung
Jetzt anmelden
25.04.2023 09:00 - 17:00 Uhr

6. Datenschutztag: Beschäftigtendatenschutz - Bewerbungsmanagement - Auskunft

Mit: Dr. Jens Ambrock, Rechtsanwältin Yvette Reif, LL.M., Sascha Fackeldey
Mit einem Überblick zum Bewerbungsmanagement und zu Auskunftsansprüchen bringen wir Sie auf den aktuellen Stand zum datenschutzkonformen Handeln, für das auch die Kenntnis der aktuellen Rechtsprechung unerlässlich ist. Zu den folgenden Themen werden Sie unsere Referenten informieren: Bewerbungsmanagement aus Sicht der Aufsichtsbehörde Dr. Jens Ambrock, Referatsleiter beim Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und InformationsfreiheitAktuelle Rechtsprechung und Auskunftsrecht Rechtsanwältin Yvette Reif, LL.M., stellvertretende Geschäftsführerin der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD) e.V., BonnPraxisgerechte Umsetzung des Bewerbungsmanangements und des BEM Sascha Fackeldey, zertifizierter Datenschutzbeauftragter (IHK), geprüfter Compliance Officer (IHK) Ein Besuch des G-Data Security Lab rundet den Semiartag ab. Weitergehende Informationen können Sie gern dem beigefügten Flyer entnehmen. 

Weiterlesen

6. Datenschutztag: Beschäftigtendatenschutz - Bewerbungsmanagement - Auskunft

Mit einem Überblick zum Bewerbungsmanagement und zu Auskunftsansprüchen bringen wir Sie auf den aktuellen Stand zum datenschutzkonformen Handeln, für das auch die Kenntnis der aktuellen Rechtsprechung unerlässlich ist. Zu den folgenden Themen werden Sie unsere Referenten informieren: Bewerbungsmanagement aus Sicht der Aufsichtsbehörde Dr. Jens Ambrock, Referatsleiter beim Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und InformationsfreiheitAktuelle Rechtsprechung und Auskunftsrecht Rechtsanwältin Yvette Reif, LL.M., stellvertretende Geschäftsführerin der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD) e.V., BonnPraxisgerechte Umsetzung des Bewerbungsmanangements und des BEM Sascha Fackeldey, zertifizierter Datenschutzbeauftragter (IHK), geprüfter Compliance Officer (IHK) Ein Besuch des G-Data Security Lab rundet den Semiartag ab. Weitergehende Informationen können Sie gern dem beigefügten Flyer entnehmen. 

Datum25.04.2023
Uhrzeit09:00 - 17:00 Uhr
OrtG DATA Campus Königsallee 178, 44799 Bochum
ReferentDr. Jens Ambrock, Rechtsanwältin Yvette Reif, LL.M., Sascha Fackeldey
Jetzt anmelden
06.06.2023 9:30 - 13:00 Uhr

Fachkräftesicherung durch vielfaltsbewusste Personalarbeit

Mit: Dr. Anika Peschl Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich „Arbeits- und Leistungsfähigkeit“ im ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V., Düsseldorf,
Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link:https://seminare.bwnrw.de/pub/... ZieleAufgrund des demografischen Wandels gewinnt das Thema Fachkräftesicherung zunehmend an Bedeutung für den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Im Rahmen des Diversity Managements und insbesondere einer vielfaltsbewussten Personalarbeit kann dem Fachkräftemangel bereits mit dem Einsatz kleiner Stellschrauben begegnet werden. Es werden praxisnahe Impulse, Hinweise und Fallbeispiele, die für eine vielfaltsbewusste Personalarbeit wichtig sind, vermittelt.Inhaltevielfaltsbewusste RekrutierungEmployer Branding und vielfaltsbewusste Websitegestaltunglebensphasenorientierte Personalpolitikmobiles Arbeiten und flexible Arbeitszeitgestaltungdiversitätsgerechtes betriebliches GesundheitsmanagementZielgruppenGeschäftsführung (insbesondere von KMU), PersonalverantwortlicheMethodenVortrag, Diskussion

Weiterlesen

Fachkräftesicherung durch vielfaltsbewusste Personalarbeit

Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link:https://seminare.bwnrw.de/pub/... ZieleAufgrund des demografischen Wandels gewinnt das Thema Fachkräftesicherung zunehmend an Bedeutung für den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Im Rahmen des Diversity Managements und insbesondere einer vielfaltsbewussten Personalarbeit kann dem Fachkräftemangel bereits mit dem Einsatz kleiner Stellschrauben begegnet werden. Es werden praxisnahe Impulse, Hinweise und Fallbeispiele, die für eine vielfaltsbewusste Personalarbeit wichtig sind, vermittelt.Inhaltevielfaltsbewusste RekrutierungEmployer Branding und vielfaltsbewusste Websitegestaltunglebensphasenorientierte Personalpolitikmobiles Arbeiten und flexible Arbeitszeitgestaltungdiversitätsgerechtes betriebliches GesundheitsmanagementZielgruppenGeschäftsführung (insbesondere von KMU), PersonalverantwortlicheMethodenVortrag, Diskussion

Datum06.06.2023
Uhrzeit9:30 - 13:00 Uhr
Ort
ReferentDr. Anika Peschl Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich „Arbeits- und Leistungsfähigkeit“ im ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V., Düsseldorf,
Jetzt anmelden
10.08.2023 9:30 - 17 Uhr

Vielfalt hilft! Potenziale von diversen Teams kennen und nutzen

Mit: Annette Dietz, Trainerin und Referentin im Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) am Institut der deutschen Wirtschaft in Köln
Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW.Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: https://seminare.bwnrw.de/pub/...ZieleJedes Unternehmen hat bereits Vielfalt. Die Frage ist nur, wie Vielfalt gestaltet ist und ob sie genutzt wird. Wenn Personalverantwortliche heute Fachkräfte suchen, sollten sie möglichst viele Zielgruppen in den Blick nehmen. Dieses Seminar zeigt den Teilnehmenden, warum diverse Teams zahlreiche Vorteile haben. Egal ob Frauen, internationale Fachkräfte, Geflüchtete oder Menschen mit Behinderung – jedes Unternehmen profitiert als Arbeitgebender von diversen Teams und ist somit langfristig erfolgreich. Auch der gesellschaftliche Megatrend der Digitalisierung trägt zu noch mehr Vielfalt und Potenzialen bei. Vielfalt ist allerdings kein Selbstläufer, sondern braucht eine gezielte Gestaltung, damit die mit Vielfalt einhergehenden Unterschiede nicht zu Konflikten, sondern zu Potenzialen führen. Dafür ist ein strategisches Diversity Management wichtig.InhalteWas bedeutet Vielfalt und Diversity Management?Was sind die Vorteile von diversen Teams?Wie gelingt Diversity Management?Wie lässt sich eine passende Unternehmens- und Führungskultur (weiter-)entwickeln?Wie wird die Rekrutierung gestaltet? Ausblick: Wie geht es nach der Rekrutierung weiter?Welche Maßnahmen braucht es, um Vielfalt im Unternehmen nachhaltig zu verankern?

Weiterlesen

Vielfalt hilft! Potenziale von diversen Teams kennen und nutzen

Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW.Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: https://seminare.bwnrw.de/pub/...ZieleJedes Unternehmen hat bereits Vielfalt. Die Frage ist nur, wie Vielfalt gestaltet ist und ob sie genutzt wird. Wenn Personalverantwortliche heute Fachkräfte suchen, sollten sie möglichst viele Zielgruppen in den Blick nehmen. Dieses Seminar zeigt den Teilnehmenden, warum diverse Teams zahlreiche Vorteile haben. Egal ob Frauen, internationale Fachkräfte, Geflüchtete oder Menschen mit Behinderung – jedes Unternehmen profitiert als Arbeitgebender von diversen Teams und ist somit langfristig erfolgreich. Auch der gesellschaftliche Megatrend der Digitalisierung trägt zu noch mehr Vielfalt und Potenzialen bei. Vielfalt ist allerdings kein Selbstläufer, sondern braucht eine gezielte Gestaltung, damit die mit Vielfalt einhergehenden Unterschiede nicht zu Konflikten, sondern zu Potenzialen führen. Dafür ist ein strategisches Diversity Management wichtig.InhalteWas bedeutet Vielfalt und Diversity Management?Was sind die Vorteile von diversen Teams?Wie gelingt Diversity Management?Wie lässt sich eine passende Unternehmens- und Führungskultur (weiter-)entwickeln?Wie wird die Rekrutierung gestaltet? Ausblick: Wie geht es nach der Rekrutierung weiter?Welche Maßnahmen braucht es, um Vielfalt im Unternehmen nachhaltig zu verankern?

Datum10.08.2023
Uhrzeit9:30 - 17 Uhr
OrtBOGATA QBS Gewerkstatt gGmbH Schleipweg 20 44805 Bochum
ReferentAnnette Dietz, Trainerin und Referentin im Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) am Institut der deutschen Wirtschaft in Köln
Jetzt anmelden
11.09.2023 9:30 - 17 Uhr

Gesunde Führung

Mit: Siracusa Gómez
Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW.Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link:https://seminare.bwnrw.de/pub/... ZieleDieses Seminar ermöglicht es Führungskräften, sich das Thema aus zwei Perspektiven zu erschließen: Aus der Führungsverantwortung gegenüber Mitarbeitern sowie aus der Perspektive der wirksamen Selbststeuerung. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick zu relevanten Erkenntnissen aus der Stressforschung und ganz praktische Impulse zum Ausbau der eigenen Stresskompetenz.InhalteWas ist Stress?Stressauslöser (Stressoren) erkennenÜberblick der vielfältigen StressreaktionenDas Transaktionale StressmodellDie persönlichen Antreiber identifizieren (stressverschärfende Gedanken)Erste-Hilfe-Koffer zum Umgang mit akutem StressAusbau der Stresskompetenzen: Instrumentelle/handlungsorientierte · Kognitive/emotionale · Regenerative StresskompetenzGesundes Führungsverhalten: Einbringen eigener Fälle und Bearbeitung in der kollegialen Fallberatung · Analyse vorgegebener Szenarien · Erarbeitung von Handlungsoptionen und/oder GesprächssimulationenZielgruppenMitarbeiter mit Führungsverantwortung (z. B. Führungskräfte, Projektleitung)MethodenInput, Austausch im Plenum, Kleingruppenarbeit, Selbstreflexion, ggf. Bearbeitung von Fallbeispielen

Weiterlesen

Gesunde Führung

Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW.Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link:https://seminare.bwnrw.de/pub/... ZieleDieses Seminar ermöglicht es Führungskräften, sich das Thema aus zwei Perspektiven zu erschließen: Aus der Führungsverantwortung gegenüber Mitarbeitern sowie aus der Perspektive der wirksamen Selbststeuerung. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick zu relevanten Erkenntnissen aus der Stressforschung und ganz praktische Impulse zum Ausbau der eigenen Stresskompetenz.InhalteWas ist Stress?Stressauslöser (Stressoren) erkennenÜberblick der vielfältigen StressreaktionenDas Transaktionale StressmodellDie persönlichen Antreiber identifizieren (stressverschärfende Gedanken)Erste-Hilfe-Koffer zum Umgang mit akutem StressAusbau der Stresskompetenzen: Instrumentelle/handlungsorientierte · Kognitive/emotionale · Regenerative StresskompetenzGesundes Führungsverhalten: Einbringen eigener Fälle und Bearbeitung in der kollegialen Fallberatung · Analyse vorgegebener Szenarien · Erarbeitung von Handlungsoptionen und/oder GesprächssimulationenZielgruppenMitarbeiter mit Führungsverantwortung (z. B. Führungskräfte, Projektleitung)MethodenInput, Austausch im Plenum, Kleingruppenarbeit, Selbstreflexion, ggf. Bearbeitung von Fallbeispielen

Datum11.09.2023
Uhrzeit9:30 - 17 Uhr
OrtBOGATA QBS Gewerkstatt gGmbH Schleipweg 20 44805 Bochum
ReferentSiracusa Gómez
Jetzt anmelden
19.09.2023 9:30 - 17 Uhr

Umgang mit kritischen Lebenssituationen - Führen unter ungewöhnlichen Bedingungen

Mit: Kristin Turck, Managementberaterin und Trainerin beim Hattinger Büro für Personal- und Organisationsentwicklung
Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW.Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: https://seminare.bwnrw.de/pub/...ZieleIm Arbeitsalltag stehen Führungskräfte immer wieder vor ungewöhnlichen Situationen, die sie meistern müssen. Der Umgang mit Trauer, psychischen Belastungen und Überforderung bei Mitarbeitenden gehört zu diesen ganz besonders kritischen Lebensereignissen, die alles andere als mit Routine zu „erledigen“ sind. Aber auch andere Lebensereignisse wie Trennung, schwerwiegende Erkrankung von Mitarbeitenden oder Angehörigen oder die Pflege der Eltern erfordern eine entsprechende Haltung, Aufmerksamkeit und Aktion der Führungskraft. In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit diesen ungewöhnlichen Lebens- und Führungssituationen, versuchen diese spezifischen Situationen zu verstehen und entsprechende Handlungsoptionen für Führungskräfte heraus zu arbeiten.InhalteKlärung: die eigene Betroffenheit als Führungskraft und RollenabgrenzungWissen: Typische Phasen im TrauerprozessVerhalten: Wie gestalte ich konkret den Umgang mit betroffenen Mitarbeitenden und emotionalen Verhaltensweisen?Kommunikation: Wie spreche ich sensible Themen an?Coaching-Fragen: Wenn Argumente und Ratschläge nicht helfenFaktoren sozialer UnterstützungÜberforderungssymptome erkennen und ansprechenFührung: Vom Umgang mit Leistung und Minderleistung in diesen LebensphasenPersönlichkeit und die Bewältigung von Lebenskrisen: Das Riemann-Thomann-Modell für eine individuelle Unterstützung von Mitarbeitenden in LebenskrisenZielgruppenFührungskräfte aus allen UnternehmensbereichenMethodenKurze Theorieinputs, Erfahrungsaustausch, Diskussionen, Transferübungen

Weiterlesen

Umgang mit kritischen Lebenssituationen - Führen unter ungewöhnlichen Bedingungen

Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW.Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: https://seminare.bwnrw.de/pub/...ZieleIm Arbeitsalltag stehen Führungskräfte immer wieder vor ungewöhnlichen Situationen, die sie meistern müssen. Der Umgang mit Trauer, psychischen Belastungen und Überforderung bei Mitarbeitenden gehört zu diesen ganz besonders kritischen Lebensereignissen, die alles andere als mit Routine zu „erledigen“ sind. Aber auch andere Lebensereignisse wie Trennung, schwerwiegende Erkrankung von Mitarbeitenden oder Angehörigen oder die Pflege der Eltern erfordern eine entsprechende Haltung, Aufmerksamkeit und Aktion der Führungskraft. In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit diesen ungewöhnlichen Lebens- und Führungssituationen, versuchen diese spezifischen Situationen zu verstehen und entsprechende Handlungsoptionen für Führungskräfte heraus zu arbeiten.InhalteKlärung: die eigene Betroffenheit als Führungskraft und RollenabgrenzungWissen: Typische Phasen im TrauerprozessVerhalten: Wie gestalte ich konkret den Umgang mit betroffenen Mitarbeitenden und emotionalen Verhaltensweisen?Kommunikation: Wie spreche ich sensible Themen an?Coaching-Fragen: Wenn Argumente und Ratschläge nicht helfenFaktoren sozialer UnterstützungÜberforderungssymptome erkennen und ansprechenFührung: Vom Umgang mit Leistung und Minderleistung in diesen LebensphasenPersönlichkeit und die Bewältigung von Lebenskrisen: Das Riemann-Thomann-Modell für eine individuelle Unterstützung von Mitarbeitenden in LebenskrisenZielgruppenFührungskräfte aus allen UnternehmensbereichenMethodenKurze Theorieinputs, Erfahrungsaustausch, Diskussionen, Transferübungen

Datum19.09.2023
Uhrzeit9:30 - 17 Uhr
OrtBOGATA QBS Gewerkstatt gGmbH Schleipweg 20 44805 Bochum
ReferentKristin Turck, Managementberaterin und Trainerin beim Hattinger Büro für Personal- und Organisationsentwicklung
Jetzt anmelden
28.09.2023 9:00 bis 16:30 Uhr

Konfliktmanagement

Mit: Peter Diekmann, Diekmann Public Relations GmbH, Herne
Potenziellen Differenzen durch gezielte Kommunikation vorbeugen und entstandene Konflikte sicher lösen Konflikte sind in Unternehmen an der Tagesordnung. Das ist erst einmal ganz normal. Und auch in Ordnung. Denn letztendlich sind Konflikte ein Ausdruck dafür, dass Charaktere, Wissen und Erfahrungen sowie Interessen der Menschen im Unternehmen unterschiedlich sind. Diese Unterschiedlichkeit ist auf der anderen Seite ein großes Potenzial, denn sie führt zu einer Vielfalt an Kompetenzen, Ideen und Lösungen. Wichtig ist, dass Konflikte sich nicht verhärten oder gar eskalieren, sondern bearbeitet und gelöst werden. Hierzu können wir als Führungskräfte schon im Vorfeld justierend handeln, damit eine vorhersehbare Differenzlage erst gar nicht zu einem Konflikt wird. Ist der Konflikt bereits im Gange, ist eine aktive Lösung geboten. Im Seminar besprechen wir zunächst Grundlagen des Konfliktmanagements: Was passiert in unseren Gehirnen, wenn wir uns in spannungsgeladenen Situationen befinden? Welche Emotionslagen können entstehen und welche Auswirkungen haben diese? Welche Fallstricke in der Kommunikation können uns in einen Konflikt führen? Wir betrachten, wie Konflikte entstehen und wie wir bereits bei den Auslösern gegensteuern können. Zudem sprechen wir über Konfliktlösungsstrategien, die im Fall des Falles helfen, wieder ein gemeinsames Verständnis und eine zielorientierte Lösung zu erreichen. In kleinen Übungen festigen wir das erlernte Wissen. Bringen Sie gerne Ihre persönlichen Fälle zur gemeinsamen Besprechung mit ein. Inhalte Grundlagen • Gehirn: Von Ressourcenverfügbarkeit und Notprogrammen • Emotionen: Die Deckfarbe über der Sachlichkeit • Glaubenssätze: Entscheiden wir (in Konflikten) wirklich frei? • Kommunikation: Eindeutig kommunizieren, aber wie? Wie Konflikte entstehen: • Konflikt als System • Auslöser: Vom Sachthema bis zur gefühlten Bedrohung • Verhärtung und Eskalation: Was das Feuer anfacht • Hintergrund-Agenda: Wenn das Konflikt-Thema gar nicht das Thema ist Konflikte lösen • Wie ist meine Haltung? – Überprüfen wir uns selbst • Das Harvard-Modell: Win-Win • Transaktionsanalyse: Rollen beteiligter Personen und ihre Wechselwirkung Konflikte vermeiden • Konflikt-Radar: Gerüchte und andere Zeichen • Auf Unschärfen in der Kommunikation achten • Die sichere Kommunikation ungeliebter Sachverhalte • Fehlerkultur als Chance für Potenzialentfaltung

Weiterlesen

Konfliktmanagement

Potenziellen Differenzen durch gezielte Kommunikation vorbeugen und entstandene Konflikte sicher lösen Konflikte sind in Unternehmen an der Tagesordnung. Das ist erst einmal ganz normal. Und auch in Ordnung. Denn letztendlich sind Konflikte ein Ausdruck dafür, dass Charaktere, Wissen und Erfahrungen sowie Interessen der Menschen im Unternehmen unterschiedlich sind. Diese Unterschiedlichkeit ist auf der anderen Seite ein großes Potenzial, denn sie führt zu einer Vielfalt an Kompetenzen, Ideen und Lösungen. Wichtig ist, dass Konflikte sich nicht verhärten oder gar eskalieren, sondern bearbeitet und gelöst werden. Hierzu können wir als Führungskräfte schon im Vorfeld justierend handeln, damit eine vorhersehbare Differenzlage erst gar nicht zu einem Konflikt wird. Ist der Konflikt bereits im Gange, ist eine aktive Lösung geboten. Im Seminar besprechen wir zunächst Grundlagen des Konfliktmanagements: Was passiert in unseren Gehirnen, wenn wir uns in spannungsgeladenen Situationen befinden? Welche Emotionslagen können entstehen und welche Auswirkungen haben diese? Welche Fallstricke in der Kommunikation können uns in einen Konflikt führen? Wir betrachten, wie Konflikte entstehen und wie wir bereits bei den Auslösern gegensteuern können. Zudem sprechen wir über Konfliktlösungsstrategien, die im Fall des Falles helfen, wieder ein gemeinsames Verständnis und eine zielorientierte Lösung zu erreichen. In kleinen Übungen festigen wir das erlernte Wissen. Bringen Sie gerne Ihre persönlichen Fälle zur gemeinsamen Besprechung mit ein. Inhalte Grundlagen • Gehirn: Von Ressourcenverfügbarkeit und Notprogrammen • Emotionen: Die Deckfarbe über der Sachlichkeit • Glaubenssätze: Entscheiden wir (in Konflikten) wirklich frei? • Kommunikation: Eindeutig kommunizieren, aber wie? Wie Konflikte entstehen: • Konflikt als System • Auslöser: Vom Sachthema bis zur gefühlten Bedrohung • Verhärtung und Eskalation: Was das Feuer anfacht • Hintergrund-Agenda: Wenn das Konflikt-Thema gar nicht das Thema ist Konflikte lösen • Wie ist meine Haltung? – Überprüfen wir uns selbst • Das Harvard-Modell: Win-Win • Transaktionsanalyse: Rollen beteiligter Personen und ihre Wechselwirkung Konflikte vermeiden • Konflikt-Radar: Gerüchte und andere Zeichen • Auf Unschärfen in der Kommunikation achten • Die sichere Kommunikation ungeliebter Sachverhalte • Fehlerkultur als Chance für Potenzialentfaltung

Datum28.09.2023
Uhrzeit9:00 bis 16:30 Uhr
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen" Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentPeter Diekmann, Diekmann Public Relations GmbH, Herne
Jetzt anmelden

Jetzt Mitglied werden

Über 420 zufriedene Mitglieder machen uns zu einem starken Partner für die Vertretung unternehmerischer Belange in Westfalen. Werden auch Sie Mitglied und stärken Sie dadurch diese gemeinsame Basis. Sie werden sehen, dass auch Sie als Unternehmen davon profitieren. Informieren Sie sich unverbindlich und vereinbaren einen Termin mit der Verbandsgeschäftsführung...

mehr

AGV Media Stream

Beiträge der Social-Media-Kanäle laden